2. Damen

Hinten von links: Carina Fricke, Pia Baumgarten, Emma Moiba, Karen Beuck, Iman Peljto, Larissa Krumb, Katharina Schuller, Paula Vujaklija | Vorne von links: Trainerin Tanja Lehnert, 
Carolin Schmidt, Paula Rombusch, Josephine Rombusch, Briana Mills, Annalisa Beck, Saskia Kasper, Alexandra Schwarz, Sandra Schmidt | Es fehlen: Nafsika Valiano, Olívia Horváth, Aylin Isler

Was sagt der Coach

Wie beurteilst du das Abschneiden in der letzten Saison?

Mit Platz sechs sind wir genau im Mittelfeld der Tabelle gelandet. Für die erste Saison in dieser Konstellation, beinahe ohne Vorbereitung und einigen terminlichen Überschneidungen ein sehr gutes Abschneiden. Man kann gespannt sein, was noch so alles in diesem Team steckt.

Eine gut organisierte (aber individuell weniger fähige) Mannschaft oder eine Gruppe mit talentierten Einzelgängern? Was ist dir lieber und warum?

Sobald alle Spieler als eine Einheit zusammenarbeiten, ist der Grundgedanke unserer Teamsportart erreicht. In einem Team wird es immer verschiedene Charaktere und Stärken bzw. Schwächen geben. Aufgabe ist es, all das zur bestmöglichen Mannschaft zu formen – dann macht das Ganze allen eine Menge Spaß.

Was trainierst du am liebsten?

Ich liebe es generell mit dem Team in der Halle zu stehen und wir trainieren das, was gerade nötig bzw. passend ist. Begeistern kann man das Team mit beinahe allem, das macht es leicht alle mitzuziehen.

Wer sind die Favoriten in der Liga in der kommenden Saison?

TV Hofheim und MJC Trier, beide standen schon letzte Saison unter den ersten vier Plätzen und haben mit dem WNBL-Unterbau immer wieder talentierten Nachwuchs neben gestandenen Spielerinnen.

Welche Ziele hast du persönlich als Trainerin (der SGW)?

Spielern Erfahrungen weiterzugeben und sie auf ihrem basketballerischen Werdegang sowohl zu begleiten, als auch zu unterstützen.

Dein persönliches Highlight als Trainerin?

Der Sieg gegen Dreieichenhain letzte Saison, denn „Wie lang ist es bitte her, dass wir gegen Dreieichenhain gewonnen haben?“

Persönliche Entwicklung von Spielern oder Erfolg? Was ist wichtiger oder hängt das zusammen?

Die persönliche Entwicklung von Spielern ist sehr wichtig, denn erst dann kann das Team den nächsten Schritt machen und Erfolge feiern, wobei Erfolge nicht immer zwangsweise Siege sein müssen.

Was ist dir in den Auszeiten/Pausen wichtig?

Fokus! Erst auf sich selbst, dann auf den Coach und dann wieder auf das Spiel!