mU14-I

mU14Oberliga-2019-20
Stehend von links: Leonard Kluttig, Trainer Amci Terzic, Luca Negron, Pashalis Pashalidis, Kilian Losch, Nils Hensel, Ionnis Arampatzis, Ben Kessler, Moritz Peterlic, Emmanuel Obanor, Anton Becker, Sadiq Al-Ali, Nils Neumann, Ephrem Freitag In der Mitte: Das Zauberbrett; Liegend von links: Colin Bartha und Patrick Hesse, Es fehlt: Pascal Uhlig

Nur die Entwicklung zählt

Nach nur einem Jahr der Oberliga-Abstinenz kehrt das mU14 Team ins hessische Oberhaus zurück. Trotz einer hohen Niederlage in der Qualifikation gegen den favorisierten VFL Bensheim, konnte man sich noch deutlich gegen den TV Lich und den TV Babenhausen durchsetzen. Damit stehen den Jungs von Coach Amci Terzic 18 weitere harte Oberligaspiele bevor. Die Qualifikation an sich ist ein großer Erfolg, wenn man bedenkt, dass die letztjährige Truppe aus nur vier Spielern des jüngeren Jahrgangs bestand. Einen großen Verdienst zu einer erfolgreichen Qualifikation haben sicherlich die Jungs des Jahrgangs 2007, die schon im letzten Jahr ihre Oberligaerfahrungen machten.

Die Mannschaft, die durchaus talentiert und lernwillig ist, geht aber als großer Außenseiter in den Wettbewerb. „Unsere Physis, Körperlänge und eine relativ neue Teamstruktur lassen es nicht zu, über vordere Platzierungen zu sprechen. Aber darum geht es auch nicht“, dämpft Coach Amci die anfängliche Euphorie, betont aber weiter: „Für uns geht es in erster Linie um die Nachhaltigkeit unserer Bundesligaprogramme. Sicherlich ist es schön den sportlichen Erfolg zu haben. Allerdings steht vordergründig die Entwicklung der Spieler auf dem Plan. Daher werden wir die Saison gut nutzen.

“Das Team besteht aus 16 Spielern, die im Moment nicht alle das gleiche Spielniveau haben. Dies wird auch die größte Aufgabe für Coach Amci, diese spielerischen Unterschiede anzugleichen.

Zu den Leistungsträgern gehören drei Top-Spieler des Jahrgangs: Ben Kessler, Nils Hensel (beide im erweiterten HBV Kader) und Kilian Losch, der sich spielerisch ganz toll entwickelt hat.

Nils Neumann und Luca Negron komplettieren den älteren Jahrgang gemeinsam mit den Neuzugängen Pashalis Pashalidis und Ionnis Arampatzis aus Rüsselsheim. Der Rest des Teams besteht aus dem letzten mU12 Kader, der die vergangene Saison sehr erfolgreich bestritt. Auch in diesem Jahrgang befinden sich einige talentierte Jungs. Colin Bartha, Emmanuel Obanor und Ephrem Freitag sorgten schon als hessische E-Kader-Spieler für Aufmerksamkeit. Mit dem genannten Kader verpassten sie um eine Haaresbreite den Sieg beim traditionellen Berliner Pfingstturnier in diesem Jahr.

Man darf sehr auf die Saison gespannt sein, zumal der Jahrgang 2006 in Hessen als sehr talentiert gilt. Zumindest kann man sich freuen auf die tollen Spieler und spannende Spiele. Der Coach teilt die Freude: „Es ist wirklich toll wieder in der Oberliga zu spielen. Wir werden unser Bestes geben und versuchen, jeden Tag besser zu werden. Trotz der Euphorie nach der Quali möchte ich die Erwartungen dämpfen und auf die Karte „Entwicklung“ setzen. Viele Jungs werden einige Zeit brauchen, um in der Oberliga Fuß zu fassen. Diese Zeit werden wir ihnen geben, wohl wissend, dass die Anschlussförderung mit JBBL und NBBL unmittelbar bevorsteht. Dafür werden wir hart arbeiten.“

Amci Terzic
mu14(Replace this parenthesis with the @ sign)basketball-weiterstadt.de