JBBL

JBBL_2019-20
Hinten von links: Noah Schneider, Paul Zaschel, Tom Metzelthin, Lucas Deetjen, Jan Walther, Vincent von Waldenfels, Luis Kopp, Rene Bilal, Julian Dobrat, Sakis Ziliakopoulos, Amar Nukic, Yannick Roth, Trainer Amci Terzic; Vorne von links: Trainer Justin Mills, Nils Hensel, Ben Kessler, Kaan Ugurlu, Carl Chromik, Niklas Kitchens, Max Noltensmeyer, Max Bös, Vincent Schoch, Finn Fischbach, Leo Gebauer, Johann Roth, Leander Schumacher

Optimistisch ins zweite (schwere) Jahr

Oft sagt man im Leistungssport, es sei viel schwieriger ein Ergebnis zu bestätigen als zu erreichen. Das trifft wohl auch auf die JBBL Mannschaft zu, die in ihre zweite Saison geht.

Schon in der letzten Saison und mit dem Erreichen der Playoffs übertraf man alle Erwartungen. Mit ein wenig Glück wäre die Reise weitergegangen. Allerdings war man nach einer überraschenden Vorrunde mental nicht mehr in der Lage, die Playoffs erfolgreicher zu gestalten.

Das zweite JBBL Jahr beginnt mit dem Motto: „Nach der Saison ist vor der Saison“. Die Tryouts im Frühjahr waren sehr erfolgreich. Die Mannschaft hat schon im Mai angefangen zu trainieren. Man konnte sogar ein Auslandsturnier in Lyon gewinnen. Die Vorbereitung auf die Saison läuft sehr zufriedenstellend. Alle Jungs ziehen sehr gut mit. Dem alten, neuen Coach Amci Terzic steht ein großer Kader zur Verfügung. Die Hälfte des neuen Kaders gehört dem jüngeren Jahrgang an. Dies wurde als mittelfristige Planung für die dritte Saison bewusst gewählt. Coach Amci sieht das als Investition für die Zukunft.

Ansonsten gehören die HBV-Kaderspieler Lucas Detjeen, Tom Metzelthin und Max Noltensmeyer (alle Deutscher Meister mit der HBV Auswahl) nach wie vor dem Kader an. Alle drei Jungs werden sicherlich die Führungsrolle übernehmen und der Mannschaft die nötige spielerische Qualität geben. Carl Chromik und Luis Kopp werden sie vom letztjährigen Kader unterstützen und werden viel mehr Verantwortung als in ihrem ersten Jahr übernehmen.

Verstärkt wird die Mannschaft mit drei Jungs aus dem Bundesligaprogramm der Frankfurter Skyliners: Mit Niklas Kitchens, Rene Bilal und Kaan Ugurlu wechseln drei ehemalige Kadermitglieder nach Weiterstadt. Das ist eine große Verstärkung für den Kader, zumal alle drei schon gut ins Teamgefüge integriert wurden.

Für die Sicherheit unter den Brettern sollen Noah Schneider, Jan Walther und Vincent von Waldenfels sorgen. Alle gehen in ihre erste JBBL-Saison und man darf gespannt sein, wie sie sich schlagen werden. Des Weiteren kann sich die Mannschaft auf weitere Talente freuen: Julian Dobrat, Finn Fischbach, Leo Gebauer, Nils Hensel, Ben Kessler, Johann Roth, Leander Schumacher und Paul Zaschel, die alle schon im (erweiterten) HBV Kader standen und die der Mannschaft die nötige Breite geben werden.

Also, es ist alles für eine spannende und hoffentlich eine erfolgreiche Saison angerichtet, denn die Vorrundengruppe wird sicherlich zur großen Herausforderung für die Jungs.

Die Top-Teams aus Frankfurt, Bamberg und Würzburg haben den Bundesliga-Background und sind sicherlich Favoriten in der Gruppe sechs. Dazu kommen der USC Heidelberg und zwei Neulinge: BIS Speyer und die SG Rhein Neckar, die sicherlich sehr ambitioniert sind.

Coach Amci kommentiert die Gruppe gelassen: „Das ist sicherlich eine sehr schwere Gruppe. Wir werden uns gut vorbereiten und unser Bestes geben. Wir gehen sicherlich als Außenseiter in den Wettbewerb, aber ich setze auf unseren Teamgeist, mit dem wir für jeden Gegner gefährlich sein werden. Ich sehe Frankfurt und Würzburg als klare Favoriten in unserer Gruppe. Dazu würde ich auch die immer unangenehmen Bamberger zählen. Trotzdem müssen alle Spiele gespielt werden. Ich glaube sehr an meine Jungs und an eine gute Saison.“

Die Mannschaft möchte schnellen und aggressiven Basketball spielen. Außerdem möchte man sich im spielerischen und athletischen Bereich stetig verbessern. Dafür werden die Jungs individuell betreut. Assistent Coach Justin Mills und Athletiktrainerin Tanja Lehnert partizipieren am Programm und sind vollen Lobes für die Jungs. Im Winter steht die Reise nach Lund auf dem Plan. Auch hier möchte man den letztjährigen Erfolg (2. Platz) bestätigen und als Team noch enger zusammenrücken. Wir dürfen auf eine neue Saison gespannt sein. Das komplette Team freut sich sehr und hofft auf die zahlreichen Fans, die schon im letzten Jahr das Team toll unterstützt haben.

Coach Amci abschließend: „Es wird sicherlich kein einfaches Jahr für uns. Allerdings wird das eine tolle Herausforderung für die Jungs, den Erfolg der vergangenen Saison zu wiederholen. Für mich persönlich wäre es wichtig, dieses tolle Programm auf Dauer zu etablieren. Dazu gehört der Klassenerhalt. Ich denke, dass wir in der Lage sind ihn zu schaffen und für die eine oder andere Überraschung zu sorgen.“

Amci Terzic
jbbl(Replace this parenthesis with the @ sign)basketball-weiterstadt.de