2. Damen

Damen2-2019-20
Hinten von links: Pia Baumgarten, Carina Fricke, Katharina Schuller, Malin Beuck, Karen Beuck, Sandra Schmidt, Trainerin Tanja Lehnert; Vorne von links: Johanna Wenzel, Alexandra Schwarz, Annalisa Beck, Edanur Caglar, Saskia Kasper; Es fehlen: Josephine Rombusch, Melissa Kolb, Carolin Schmidt, Paula Vujaklija, Briana Mills, Larissa Krumb, Nafsika Valiano, Aylin Isler

Mit vereinten Kräften zum Ziel

Die zweite Damenmannschaft wird auch in der Saison 2019/2020 in der Regionalliga an den Start gehen. Ziel wird es sein, nach einer etwas durchwachsenen Saison, die Liga zu halten und sich eine bessere Platzierung als im Vorjahr zu erspielen. Da der eingespielte Stamm des Teams glücklicherweise erhalten bleibt, wird es der wichtigste Grundstein sein, jede Spielerin individuell so zu fördern, dass sie mit ihren Stärken zum Erreichen dieses Zieles beitragen kann.

Zwar ist es für keine der erfahrenen Führungsspielerinnen die erste Saison in der Regionalliga, dennoch ist das Potential zur Weiterentwicklung und Etablierung noch groß. Schließlich bildet die Mannschaft den perfekten Unterbau für die Bundesligamannschaft, mit welcher in Zukunft noch enger zusammengearbeitet werden soll.

Diese Zusammenarbeit begann schon mit der Saisonvorbereitung, bei welcher alle Spielerinnen mehrmals mit dem Bundesligateam trainierten. Von diesen Erfahrungen profitieren die Damen natürlich im eigenen Training und können dort intensiv als Team arbeiten.

Als mittlere Leistungsklasse der drei Damenmannschaften soll sowohl die Zusammenarbeit nach unten (Landesliga), als auch nach oben (2. Bundesliga) optimal gestärkt werden, indem ein einheitliches Konzept über den Damenbereich gelegt wird. Junge Spielerinnen, u. a. aus dem ehemaligen WNBL-Team, sollen hierbei sowohl Erfahrung als auch Spielzeit sammeln können, erfahrene Spielerinnen sollen zudem die nötige Stabilität bieten. Auch Spielerinnen der ersten Mannschaft, die altersmäßig noch Regionalliga spielen dürfen, werden die Plattform Regionalliga zusätzlich nutzen, um das Team und sich selbst weiter zu entwickeln. Die Herausforderung wird es sein, die Einsätze bestmöglich aufeinander abzustimmen.

Die Mannschaft hat eine vorbildliche Einstellung, ein noch nicht ausgeschöpftes Leistungsvermögen und ist voll von großartigen Charakteren – drei Faktoren für eine gute Saison, in der wir durch Einsatz und Team-Chemie für die eine oder andere Überraschung sorgen wollen.

Tanja Lehnert
damen2(Replace this parenthesis with the @ sign)basketball-weiterstadt.de